Der Knoten löst sich :-)

Nach dem Zahnarzttermin gab’s erst mal 2 Tage Pause. Und heute haben wir mit der Handarbeit weitergemacht. Er war wie ausgewechselt! Geschmeidig wie ein Waschlappen ließ er sich stellen und biegen und lief dabei schön flüssig neben mir her. Ich war ganz begeistert wie er völlig losgelassen seinen Hals aus der Schulter raus fallen ließ. Einfach ein Traum! Dazu ein motiviertes und freudig mitarbeitendes Pferd. Überhaupt bin ich immer wieder begeistert das er sich immer wenn man mit dem Halfter auf die Koppel geht er der Erste ist der einem entgegenkommt und die anderen wegdrängt wenn er merkt das er nicht dran ist. Irgendwas machen wir da wohl richtig ;-). Das war jetzt wohl wirklich der richtige Zeitpunkt um wieder mit ihm zu arbeiten. Das halbe Jahr Pause hat er definitiv gebraucht.

Heute haben wir insbesondere aus der Ecke kehrt, Schlangenlinien und Volten vergrößern geübt. Besonders beim Volten vergrößern konnte ich aus der Führperspektive sehen das er seine innere Hinterhand schön mittig unter seinen Schwerpunkt stellte. Außerdem hab ich ihn erstmals ansatzweise longiert. Im Schritt lief er fast komplett spurig in Dehnungshaltung, fleißig und im Takt.

Als nächstes werden wir uns mit den Seitengängen beschäftigen das Longieren forcieren. Vielleicht können wir auch schon den ersten Trab wagen. Wenn er weiter in diesem Tempo lernt können wir heuer vielleicht sogar schon die ersten Reitversuche ohne Sattel starten.

Ich muss dringend schaun das ich Friedl zum filmen einspanne ;-). Ich kann also momentan seine Erfolge nicht dokumentieren. Zum Ausgleich gibt’s einen Schnappschuß aus dem Fressständer :-).

Neugierige Nase

Neugierige Nase

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.